Zu meiner Kunst

CSche2010_207

Am Morgen
Gefaltet mit seinen wilden Blumen
Gewaschen und gebügelt
Nimmt es nur wenig Platz ein in der Schublade.

Sie schüttelt es auf
Und schlingt es sich um den Kopf.

Am Abend legt sie es ab
Und lässt es noch zusammengeknotet
Zu Boden fallen.

Auf einem Baumwolltuch
Hat zwischen gedruckten Blumen
Ein Arbeitstag
Seinen Traum eingeschrieben.

John Berger. Das Tuch, aus: Das Sichtbare und das Verborgene.
Essays. München 1990. S. 97